Aug 272018

Glücklich sein – So sorgst du für mehr Glücksmomente in deinem Leben

Glücklich sein – So sorgst du für mehr Glücksmomente in deinem Leben

Glücklich sein – das ist manchmal leichter gesagt als getan. Aber warum fällt es uns so schwer dauerhaft auf einer Welle des Glücks zu reiten? Und wie schaffen wir es, mehr glückliche Tage in unser Leben zu lassen?

Solche Fragen sind absolut berechtigt. Für gewöhnlich liegt es in der Natur des Menschen, nicht jeden Tag aufs neue glücklich zu sein. Wir lassen schwierige Situationen und negative Nachrichten oft stärker an uns ran, als positive. Der Grund dafür liegt vor allem daran, dass negative Herausforderungen unseren Verstand benötigen, um eine adäquate Lösung dafür zu finden. Zudem beschäftigen uns negative Gefühle meist intensiver und länger als gute, schöne Gefühle.

Dass wir so sind, ist völlig normal und einfach menschlich. Wunderbar ist jedoch, dass wir zu einem großen Teil bewusst bestimmen können, ob wir in schlechten Momenten nicht einfach etwas Gutes sehen wollen und uns somit besser fühlen.

Die folgenden Tipps sollen dir dabei eine einfache und gut anwendbare Hilfestellung leisten! Lass dich überraschen, wie schnell sich das Leben ändern kann.

Glücklich sein ist Einstellung

Um selbstbestimmt an unsere Gefühlslage heranzugehen, müssen wir uns aber bewusst dafür entscheiden positiv, statt negativ eingestellt durch die Welt zu laufen.

Glücklich ist nicht, wer anderen so vorkommt, sondern wer sich selbst dafür hält.
Lucius Annaeus Seneca (65 n. Chr.)

wunder

Du bist toll, so wie du bist

Der zweite Schritt zählt, wie die Entscheidung glücklich sein zu wollen, zu den Grundlagen des Glücklichseins.

So wie du bist, bist du einzigartig und toll! Das ist nicht einfach so daher gesagt, sondern mein voller Ernst.

Jeder Mensch ist anders und jeder Mensch hat andere Fähigkeiten und Gaben. Der einzige Unterschied zwischen glücklichen Menschen und vom Pech verfolgten Menschen ist, dass die Glücklichen selbst erkennen wie toll sie sind und die Unglücklichen eben nicht.

Die Kunst des Glücklichseins liegt also auch darin, seine Fähigkeiten und die tollen Seiten an sich selbst zu erkennen und zu schätzen.

Vielleicht hast du durch bestimmte Erlebnisse gelernt, dass andere Menschen schöner, schlauer, netter, einfühlsamer, strukturierter oder cooler sind als du. Wenn du solche Erfahrung in der Vergangenheit gemacht hast, schenk ihnen ab jetzt keine Beachtung mehr! Denn kein Mensch kennt dich so gut, wie du dich selbst. Das bedeutet, die Entscheidung wie großartig du eigentlich bist, unabhängig von Äußerlichkeiten oder bestimmten Talenten, liegt allein bei dir.

“Dein Denken wird dich lenken”. Und genau hier setzt dieser Punkt des Glücklichseins an. Nicht die Leute in deinem Umfeld bestimmen, ob du gut, toll oder sogar fantastisch bist. Nur DU bestimmst, wie du dich fühlst!

Probier es einfach aus

Hört sich schwierig oder doof an? Dann probier es doch einfach mal aus.

Zum Beispiel, indem du dir jeden Morgen nach dem Aufstehen im Spiegel in die Augen schaust und zu dir sagst: “Ich bin großartig!” oder “Ich bin einfach toll, so wie ich bin und ich werde die Menschen um mich rum begeistern!”

Anfangs fühlt es sich vielleicht etwas komisch an, aber du wirst sehen, dass es mit der Zeit angenehmer und glaubwürdiger wird. Und dann kann es von ganz alleine passieren, dass du es dir öfter am Tag sagst, im Auto, im Zug, auf der Arbeit oder unterwegs – fast automatisch. Du wirst es dir öfter sagen, weil du selbst immer stärker davon überzeugt sein wirst.

träume werden wahr

Das Tolle daran ist, dass du mit der Zeit merken wirst, wie die Menschen in deinem Umfeld auf deine positive innere Einstellung dir selbst gegenüber reagieren. Sie werden sehen wie gut du dich fühlst und werden unterbewusst von dieser Wahrnehmung eingenommen. Du wirst positives Feedback bekommen und deine Überzeugung von dir selbst wird wachsen. Man könnte es einen “Engelskreis” nennen (quasi ein positiver Teufelskreis).

Wenn du noch kritisch bist, empfehle ich dir es einfach mal auszuprobieren. Du hast nichts zu verlieren, denn entweder bleibt alles beim alten oder aber (und das trägt die höhere Wahrscheinlichkeit) du wirst erkennen, wie stark sich deine positiven Gedanken auf dein Umfeld und auf dein Leben ausdehnen!

Tu, was dir guttut und glaub daran

Wir leben in einer Zeit, in der uns kaum Grenzen gesetzt sind. Wir können uns weiterbilden so viel wir möchten. Wir können uns einen Job suchen, den wir gerne machen möchten, weil wir nicht dazu verpflichtet sind den Beruf unserer Eltern auszuführen. Wir können für relativ wenig Geld reisen, wohin wir wollen.

Zusammengefasst: wir haben das Glück unser Leben frei zu gestalten und stehen heute vor einer großen Palette an weitestgehend unbegrenzten Möglichkeiten.

Aber woran liegt es, dass wir uns manchmal so klein, unwichtig und eingeengt fühlen?

Ganz einfach: weil wir uns selbst unsere Grenze setzen – und das meistens ein wenig zu eng! Wir denken, es muss so sein. Dabei ist das völliger Blödsinn!

sei-glücklich

Wir sind dazu befähigt selbst zu entscheiden, was wir tun wollen und du kannst mir glauben, wenn ich sage: Du kannst alles schaffen, was du wirklich willst – du musst nur an dich, deine Fähigkeiten und deinen Traum glauben.

Das mag sich so anhören, als würdest du durch den bloßen Glauben Geister freisetzen, die dir deine Wünsche erfüllen. Ganz so ist das natürlich nicht. Die Magie des Glaubens liegt viel mehr darin, dass du (wenn du wirklich an dich und deinen Traum glaubst) automatisch Entscheidungen triffst, die dich deinem Traum näher bringen. Du wirst Möglichkeiten wahrnehmen und sie ergreifen, auch wenn sie dich am Anfang vielleicht etwas verunsichern mögen.

Vertraue auf dich und deine Träume 

Wenn du auf innere Ängste und Unsicherheiten triffst, sag dir selbst: “Das ist das, was ich will und deshalb werde ich es schaffen!” und halte an deinen Träumen fest. Vertraue darauf, dass du sie wahr machen wirst.

Heute weiß ich, dass Träume nur wenige Schritte von der Realität entfernt sind.
von Maha Alusi (in “Moments of Happiness”)

träume machen glücklich

Alleine das Überlegen und Gestalten deiner Träume und wie du diese umsetzen kannst, wird dich in einen positiven und glücklichen Zustand versetzen. Denn dabei geht es um dich, deine Wünsche, dein Leben und das was dir guttut und dich weiterbringt.

Dankbarkeit – sei dankbar für das was du hast

Ein weiterer Punkt, der dich darin unterstützt glücklich zu sein, ist die Kraft der Dankbarkeit.

Jeder von uns hat mal einen schlechten Tag oder sogar eine miese Woche. Die Kunst sich an solchen Tagen glücklich zu fühlen, liegt in der Dankbarkeit. Denn egal wie schlecht es dir geht, sobald du dich an all das Glück und die guten Dinge im Leben erinnerst, wirst du dich besser und glücklicher fühlen.

Nicht die glücklichen sind Dankbar. Es sind die Dankbaren die glücklich sind.
von Francis Bacon (1909)

glücklich-sein-leicht-gemacht

Auch das könnte dir weit entfernt vorkommen und ist dabei so einfach. Am besten wendest du diese Möglichkeit einfach wieder selbst an: Sobald du dich traurig oder schlecht fühlst, denkst du an alles, was du hast und was dir gut tut. Zum Beispiel kannst du dich daran erinnern, dass du tolle Freunde hast oder ein Familienmitglied, das immer hinter dir steht. Du könntest dich für dein Haustier bedanken, deinen Job, vergangene Urlaube oder Erlebnisse, die dir gut getan haben.

Und wenn all das nicht zu trifft, wirst du sicher etwas anderes finden, wie die Tatsache, dass Menschen an dich glauben, dass du vielleicht das Glück hast kerngesund zu sein oder aber dass du ein bestimmtes Talent hast, dass dich weiterbringt.

Egal was es ist, du wirst ganz sicher mindestens einen Grund finden, für den es sich lohnt Dankbar zu sein.

Und wenn du ihn gefunden hast, denk daran und bedank dich innerlich für diesen positiven Teil deines Lebens. Es wird dir helfen, dich von schlechten Situationen nicht übermannen zu lassen – ganz sicher!

Mach andere Menschen glücklich

Wenn du dich jetzt bewusst entschieden hast, glücklich sein zu wollen, überlege dir doch im nächsten Schritt, ob du nicht anderen etwas davon abgeben kannst. Hierfür musst du nicht zwingend monatliche Spenden in Betracht ziehen. Es würde schon reichen, wenn du morgens die Menschen, die deinen Weg kreuzen freundlich anlächelst. Oder einem älteren Menschen in der U-Bahn deinen Sitzplatz anbietest.

Sobald du anfängst, dein Glück mit anderen zu teilen, wird sich dein persönliches Glück überproportional steigern!

Das wahre Glück ist: Gutes zu tun.”

von Sokrates (469-399 v. Chr.)

Wenn du dich stärker einsetzen magst, kannst du natürlich auch selbst Hand anlegen und Menschen oder auch Tieren helfen. Gutes tun ist heutzutage wirklich einfach und ich bin mir sicher, dass es dir eine Menge glücklicher Gefühle schenken wird.

glaub-an-dich-und-sei-glücklich

 

Schau einfach mal nach Möglichkeiten, die sich dir im Web oder deiner Umgebung bieten. Es gibt mittlerweile wirklich viel, was du tun kannst.

💡Mein Tipp für Hundeliebhaber

Ihr könntet beispielsweise einen Urlaub in Portugal mit der Unterstützung von Fellnasen verbinden. Beim Tiny Shelter Albufeira bekommt ihr diese Möglichkeit für kleines Geld. Liebe und dankbare Blicke und viele Kuscheleinheiten sind hier inklusive. 😉

Glückshormone freisetzen

Eine weitere Option bietet sich dir bei der aktiven Freisetzung von Glückshormonen. Und auch hier gibt eine große Bandbreite an Gelegenheiten.

Diese Lebensmittel enthalten unter anderem die Aminosäure Tryptophan. Tryptophan ist für die Produktion von dem Glückshormon und Neurotransmitter Serotonin verantwortlich. Dieses Hormon hilft uns bei der Regulation unserer Stimmung und führt dazu uns entspannt zu fühlen.

Beim Lachen setzt du viele Glücksbotenstoffe frei. Außerdem kannst du, während du lachst nicht wirklich an etwas Schlechtes denken. Manchen Menschen fällt es einfach, viel und häufig zu lachen, anderen vielleicht weniger. Falls du nicht oft von alleine lachst, versuche es mithilfe von lustigen Situationen, Videos dich zum Lachen bringen oder Witzen. Eine weitere Möglichkeit, von der ich persönlich sehr überzeugt bin, ist das Lachyoga. Denn Lachen ist bekannterweise ansteckend.

  • Vitamin D, frische Luft und Bewegung

Vitamin D erhalten wir über die Sonnenstrahlen. Es gibt auch Möglichkeiten, Vitamin D als Kapsel regelmäßig zu sich zu nehmen, wobei der Effekt hierbei umstritten ist. In der Regeln reichen täglich 15 min Sonnenschein auf der Haut für einen gesunden Vitamin D Haushalt aus. Es empfiehlt sich also, täglich ein kleines Stück spazieren zu gehen, die frische Luft zu genießen und mit bisschen Glück etwas Sonne zu tanken. Hier werden wichtige Botenstoffe, die glücklich machen freigesetzt. Ein schöner Nebeneffekt: Dabei hast du Zeit für dich, um dich etwas von deinem (gegebenenfalls) stressigen Tag zu erholen.

Fazit

Es gibt viele Möglichkeiten für ein gutes Gefühl und mehr Glücksmomente in deinem Leben zu sorgen. Alles fängt letztendlich bei der Entscheidung an glücklich sein zu wollen. Wenn du dich hierfür entscheidest, dann probier einfach mal aus, was dir guttut.

Wir freuen uns über Nachrichten, Erfahrungen und Geschichten aus deinem Leben. Nimm jederzeit Kontakt mit uns auf und erzähl uns, was dir hilft glücklich zu sein!

Dein VASIPA Team ❤︎


Translate »