Apr 122018

Was es ist – Gedicht von Erich Fried

Was es ist – Gedicht von Erich Fried

“Was es ist” Gedicht von Erich Fried

Es ist Unsinn
sagt die Vernunft

Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist Unglück
sagt die Berechnung

Es ist nichts als Schmerz
sagt die Angst

Es ist aussichtslos
sagt die Einsicht

Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist lächerlich
sagt der Stolz

Es ist leichtsinnig
sagt die Vorsicht

Es ist unmöglich
sagt die Erfahrung

Es ist was es ist
sagt die Liebe

 

Kennt du das?

Alles ist super endlich Wochenende, nein noch besser, endlich Sonntag. Ausruhen, faulenzen und die Beine hochlegen.
Einfach nichts tun. Zeit, viel Zeit ganz alleine nur für dich. 
Das wäre so toll…
…aber da gibt es diese Sonntage, trübes Wetter, regnerisch, der Himmel voller schwarzer Wolken. Alles andere als schön. Es ist Sonntag und die Stimmung ist auf einem Tiefpunkt. 

Dabei hast du genau jetzt einfach freie Zeit nur für dich. Vielleicht kommt das bei dir auch selten vor. Bei mir ist das so und auch an diesem einen Sonntag erging es mir, wie oben beschrieben.
Alles war grau nicht nur außen, sondern auch innen. So saß ich da und überlegte, warum ich mich jetzt gerade nicht gut fühle – endlich Sonntag frei, Freizeit nur für mich.
Stattdessen trübe Gedanken und grübeln. Dann ein sehr seltsames Gefühl, wobei mein Verstand sagte: hey du hast recht heute ist alles doof, das sieht man ja auch an dem Wetter. Dann Telefonate und da hörte ich auch von den anderen, alles läuft nicht gut, Sorgen, Probleme und Krankheiten.

Gefühle!

Ich fühlte mich nach den Telefonaten nicht besser ganz im Gegenteil. Ein Blick ins Internet mit der Frage, die ich mir stellte, was es ist, dass ich mich  gerade so fühle, brachte mich zu dem Gedicht von Erich Fried Was es ist.

Ich fragte mich, was es ist, dass mich so unwohl fühlen ließ. Was es ist, wenn die Gefühle den Verstand besiegen. Wenn das Leben sich so rasant positiv, wie auch negativ verändern kann.

Gedicht Erich Fried

Dann kam mein Gefühl in mir hoch, das mit mir sprach und sagte:”sei dankbar, sei dankbar für all die wunderbaren Menschen, die dich umgeben, sei dankbar für deine Gesundheit, deine Familie, sei dankbar für den Regen und sei dankbar das du heute einen freien Sonntag genießen darfst.

Es gibt Momente im Leben, wo du vielleicht schwächelst, dann ist das so. Es soll, wenn möglich auch immer nur ein  Moment sein und nicht einen ganzen Sonntag oder länger dich einnehmen.
Wichtig ist einfach zu lernen, auf sich und die Gefühle zu hören, dass Leben zu genießen, wie schön, angenehm und vielfältig es sein kann.

Das Gedicht von Erich Fried hat mich dazu bewegt diese Zeilen zu schreiben. Für mich hat Fried in wenigen Worten uns selbst als auch unsere Zweifel dargestellt. Dabei sollten wir lernen, einfach wieder mehr auf unser Gefühl zu hören. Denn es ist, was es ist!

Gedicht Erich Fried

Du hast die Wahl und bestimmst wie, wo, wann und wohin deine Gedanken wandern. Welche Entscheidungen du triffst und welchen Traum du verwirklichen möchtest. Hör auf dein Bauchgefühl und auf dein Herz und wenn du der Meinung bist, dass du deine innere Stimme nicht hörst oder nicht einschätzen kannst, dann befasse dich mit einem Ziel-Wunsch-Plan, der bewirkt wahre Wunder.

Gefühl oder Verstand.
Du hast, wie immer, die Wahl!

Genieße dein Leben und wenn es dir einmal nicht gut geht, dann ließ dir, dass Gedicht durch. Es soll dir helfen, wie auch mir es geholfen hat. 

BE HAPPY FOR THIS MOMENT, THIS MOMENT IS YOUR LIFE!

Dein VASIPA Team ❤︎


Translate »