Apr 262018

Entspannung – Das Wundermittel für dein Leben

Entspannung – Das Wundermittel für dein Leben

Oftmals haben wir das Gefühl die Zeit rast an uns vorbei und 24 Stunden reichen nicht aus für all das was wir tagtäglich zu tun haben.
Deshalb versuchen wir vorne und hinten Zeit zu sparen. Denn wie bekanntlich jeder weiß ist Zeit, Geld. Und Geld braucht jeder um Zeit zu haben um, dann irgendwann einmal Dinge tun zu können, die einen glücklich machen. Deshalb neigen wir dazu uns im Alltag keine Zeit für, besondere Momente oder bewusste Entspannung zu nehmen. Schließlich hoffen wir das wir es ja schnell und rasant bald geschafft haben um uns dann so viel Zeit für uns nehmen zu können, wie wir wollen. Das liest sich alles schon stressig, sei gespannt auf Entspannung-das Wundermittel für dein Leben!

entspannung bootstour auf einem fluss durch die berge
Gönn dir das und entflieh jeden Tag einen Moment dem Stress, dem Lärm und deinem Alltag. Du musst nicht verreisen, nimm dir jeden Tag einfach ein paar Minuten für dich und entspann dich.

Allerdings ist die Vorstellung jeden Tag einen Moment tiefen entspannt und voll und ganz gelassen zu genießen eine schöne! Doch haben wir denn noch Zeit für so einen Luxus?

Was bedeutet Entspannung?

Eine Definition von Entspannung lautet das Gefühl, körperlich und psychisch entspannt bzw. locker und unverkrampft zu sein. Dieser Definition nach beschreibt Entspannung einen positiven Zustand in dem wir uns befinden. Auf politischer Ebene bedeutet Entspannung aber auch Konflikten entgegenwirken. Beides lässt sich in mehr oder weniger abstrakter Denkweise auf uns Menschen anwenden.

Angenommen ein entspannter Körper führt zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden. Ein entspannter Geist führt zu positivem Denken und freudiger Einstellung gegenüber dem eigenen Leben. Dann kann schließlich davon ausgegangen werden, dass die Entspannung von Körper und Geist Konflikten schneller vorbeugt, als in einer angespannten und von Stress geplagten Situation.

Entspannung ist auch im Alltag wichtig

Tagtäglich erreichen uns positive als auch negative Neuigkeiten und Informationen. Diese kommen aus privaten Kreisen, auf der Arbeit oder aber durch öffentliche Nachrichten. Einige dieser Informationen rauschen einfach an uns vorbei, ohne bewusst unser Interesse zu wecken. Andere hingegen treffen uns. Schlimmsten Falls führen sie zu belastenden, negativen Gedanken oder sogar zu wirklichen Problemen.

entspannung während der arbeit im büro

Mit negativen Gedanken lebt es sich schwer und ungemütlich. Allgemeine Unzufriedenheit macht sich breit und schon nach kurzer Zeit fühlen wir uns vielleicht missverstanden und einsam.

Warum beschäftigen uns negative Neuigkeiten viel stärker als positive?

Jetzt könnte die Frage aufkommen, warum all die positiven und schönen Neuigkeiten die negativen nicht ausgleichen?! Das hat wohl in erster Linie einen psychologischen Hintergrund: So wurde bewiesen, dass sich Menschen zwar an positiven Nachrichten erfreuen und diese auch einen Moment lang genießen. Aber der Zustand hält nicht ganz so lange an, da es nicht erforderlich ist sich weiter Gedanken über etwas Gutes zu machen – schließlich ist die Information ja positiv, worüber dann noch den Kopf zerbrechen?

Negative Informationen allerdings treffen uns dahingegen härter. Das liegt daran, dass sie schlechte Gefühle in uns hervorrufen, die wir meist stärker empfinden als positive Emotionen. Von Natur aus neigen wir Menschen aber dazu, immer wieder nach dem Guten zu streben. Deshalb stellen wir uns traurigen, enttäuschenden oder Wut-erregenden Situationen vor und wollen die Herausforderung, eine Lösung dafür zu finden, meistern. Denn nur so schaffen wir es unsere Gefühlswelt wieder in Einklang mit unseren Werten und uns selbst zu bringen.

steine am strand, meer, freiheit, entspannung

Unter dem Strich widmen wir uns deshalb negativen Neuigkeiten mehr und schenken diesen einfach mehr Aufmerksamkeit. Die negativen Gefühle und die daraus entstehenden Emotionen sind es die, zulassen, dass wir das Negative häufig näher an uns heranlassen als uns lieb ist.
Das ist menschlich. Wir beschäftigen uns intensiv mit dem negativen und sind dadurch aufgewühlt. Manchmal schaffen wir es nicht wirklich entspannt und ruhig dadurch nach einer Lösung zu suchen. Oft treffen uns negativen Nachrichten emotional so stark, dass daraus Ängste entstehen und die wiederum lassen uns erstarren, und wir haben keine Möglichkeit mehr klar und entspannt zu denken und zu handeln.

Entspannung – Das Wundermittel für Körper und Geist

Berücksichtigen wir die oben beschriebene Eigenschaft der menschlichen Psyche, ist es uns vielleicht schon möglich in der nächsten negativen Situation etwas entspannter zu reagieren.

Wir könnten uns als ersten Schritt schonmal vor Augen halten, dass es absolut gerechtfertigt und legitim ist negative Gefühle zu empfinden und eine Zeit lang sauer, traurig oder enttäuscht zu sein, bevor wir uns diesem Problem aktiv stellen – ich für meinen Teil finde diese Erkenntnis hilfreich. Sie hilft mir bei meinem Ziel entspannt mit unschönen Situationen und schlechten Nachrichten umzugehen und dadurch gelassener meinen Alltag zu bewältigen.

Körperlich spannen sich unsere Muskeln in stressigen Situationen an. Dauerhaft angespannte Muskeln wirken sich negativ auf unser körperliches Wohlbefinden aus. Dies wiederum führt häufig zu weiteren gesundheitlichen und psychischen Problemen. Wir sind verspannt und unausgeglichen.

Kräutertee für eine entspannte Seele

Des Weiteren kann sich dieser angespannte Zustand auf unsere Leistung und Motivation auswirken.

Es liegt also auf der Hand, dass sich Entspannung andersrum gesehen positiv auf unseren Organismus und unser Leben auswirken kann.

Aber Entspannung ist nicht nur in bestimmten Situationen wichtig. Wir sollten uns tagtäglich eine kleine Auszeit gönnen um insgesamt entspannt und ausgeglichen zu sein. Deshalb ist es wichtig, uns jeden Tag ein paar Minuten Zeit für bewusste Entspannung und uns selbst zu nehmen.

Bewusste Entspannung – aber wie?

Das ganze theoretische Wissen zum Thema Entspannung, ebenso wie bekannte Theorien und Modelle helfen uns bei der täglich aktiven Entspannung wenig weiter. Sie erklären uns viel mehr was Entspannung ist und wie sie funktionieren sollte. Aber in der Realität ist wirkliche Entspannung sehr individuell.

Wenn du herausfinden möchtest wie du dir täglich eine kleine Auszeit gönnen kannst, dann stell dir die Frage was du an einem ganz freien Tag zuerst tun wollen würdest.

Du liebst Yoga, Lachyoga, oder andere Menschen lieben das Kochen, Zeichnen, Tanzen oder liegen am liebsten einen Moment (oder eine Serie lang) auf der Couch. Was auch immer du gerne zwischen durch Tun möchtest – nimm dir diese Zeit! Setz dir bewusst ein Zeitfenster und halte dich daran.

Lass keine Ausreden zu und versuche dich darin zu üben die ein oder andere Sache einen kurzen Moment liegen zu lassen.

Nach dieser Zeit der Ruhe, in der du dir Zeit nur für dich genommen hast, konntest du jede Menge an positiver Energie sammeln. Jetzt kannst du weiter machen mit dem, was getan werden muss. Wenn du regelmäßig am besten täglich dir dies Auszeit für dich nimmst, wirst du schnell feststellen, dass dein individueller Entspannungsmoment ein wichtiger Teil in deinem Leben geworden ist, auf den du nicht mehr verzichten möchtest und der dir guttut.

Probier es einfach mal aus und beobachte mal inwiefern sich deine Motivation, dein psychisches und körperliches Wohl, als auch deine Leistungen positiv verändern.

Wir freuen uns über Nachrichten, Geschichten und eigene Erfahrungen – sende sie uns per Nachricht und wir werden sie hier teilen (natürlich, nur wenn du das möchtest!)

Wir wünschen dir eine entspannte Zeit!

Dein VASIPA Team ❤︎


Translate »