Jul 082018

Lamas und Alpakas – sie werden dich zum lachen bringen!

Lamas und Alpakas – sie werden dich zum lachen bringen!

Lamas und Alpakas – ich wette diese plüschigen Tiere zaubern auch dir ein Lächeln ins Gesicht!?

Sie sind, wie ich finde eines der tollsten Tierarten, wenn es um die verrücktesten Gesichtsausdrücke und coolsten Frisuren geht.
Mich fasziniert an ihnen, dass ihre Gesichter so ausdrucksstark sind, sodass man meint, die Persönlichkeit erkennen zu können.
Sind es witzige oder coole Typen? Einerseits wirken sie elegant und dann wieder extrem lässig, das ist es, was ich an ihnen so faszinierend finde.
Im Moment sind die Tiere sehr beliebt. In vielen Geschäften werden sie, als Figuren zum Hinstellen, auf Servietten und Tischtüchern, auf Shirts als Kuscheltiere u.s.w .  verkauft.

 

Alles steht im Zeichen der Lamas und Alpakas

Unterschiede Lama und Alpaka

Alpaka

Wissenswertes über Lamas

In Deutschland gibt es mehr als 400 Lamafarmen und der Trend ist steigend. Diese Tierart erfreut sich immer mehr an Beliebtheit.  Sie gehören zu der Familie der Kamele nur ganz ohne Höcker. Ihr Körper wird circa 1,5 bis 2 Meter lang und sie können eine Schulterhöhe zwischen  80 Zentimeter  und 1,20 Meter  erreichen. Ihr Gewicht liegt zwischen 130 und 150 Kilogramm.

Leider sind es Tragetiere und nicht zum Reiten geeignet. Sie gelten als beruhigende, anmutige und leichtfüßige Tiere.

Lamas

Ihr Aussehen

Sie haben traumhaft lange Wimpern und große mandelförmige Augen. Die Ohren sind leicht gebogen und der Schwanz rund und dick. Die Fellfarbe  der Tiere ist ganz unterschiedlich. Es kann weiß, braun, schwarz oder grau sein.

Wie schon gesagt Lamas und Alpakas stammen aus der Gruppe der Kamele und daher ist ihre Oberlippe ebenso gespalten und dadurch unglaublich beweglich.

Alpakas

Was unterscheidet das Lama zum Alpaka?

Alpakas sind leichter und kleiner.
Sie werden nur circa 90 Zentimeter große und wiegen bis zu 60 Kilogramm. Das Fell von Alpakas ist feiner und gleichmäßiger dadurch ist die Wolle noch kuschliger und weicher. Ideal daher für die Wollgewinnung geeignet. Es gibt noch einen Unterschied und zwar die Ohren. Die Ohren der Lamas sind leicht gebogen, wo hingegen die Ohren der Alpakas gerade nach oben stehen.

Interessant ist auch, dass diese Tiere bis zu 20 Jahre alt werden können.

Um eine kleine Auszeit zu nehmen und die Natur mal ganz anders mit einem Lama oder Alpaka zu genießen bieten heute einige Farmen Trecking-Touren an. Wie sich das anfühlt, werde ich ganz persönlich für euch Ende Juli testen und natürlich darüber berichten.
Bis bald!

Lamaherde