Jan 232021

Hormonhaushalt regulieren – 5 Glückshormone, die du mit Lachyoga aktivierst

Hormonhaushalt regulieren – 5 Glückshormone, die du mit Lachyoga aktivierst

Lachyoga ist nicht nur eine tolle Möglichkeit fit und glücklich zu werden, sondern hilft auch bei der Regulation deines Hormonhaushaltes kräftig mit. Insgesamt werden über das Lachen und die Atmung mindestens 5 Hormone aktiviert:

  • Serotonin
  • Dopamin
  • Noradrenalin
  • Endorphine
  • Phenethylamin

Warum ist ein gesunder Hormonhaushalt wichtig?

Aufgrund von Stress, zu wenig Schlaf, Umweltgiften, zusätzliche Hormonzufuhr (Pille, Testosterone, usw.), Medikamenten, schlechter Ernährung und sogar schädliche Inhaltsstoffe in Kosmetikprodukten, kann unser Hormonhaushalt schnell aus dem Gleichgewicht geraten.

Stimmungsschwankungen, unreine Haut, Haarausfall, ungewollte Gewichtszunahme oder Abgeschlagenheit und fehlende Motivation sind meist die Folgen von einem gestörten Hormonhaushalt.

Hormone sind unheimlich wichtige Botenstoffe, die über unsere Energie, unseren Stoffwechsel, unseren Blutzucker bestimmen, aber auch wie schön und kräftig Haare und Nägel wachsen und ob wir uns gut oder schlecht in unserem Körper fühlen. Sie bestimmen unsere Laune und sind in wirklich jeder Körperfunktion zu finden. Es ist also wichtig, dass wir unsere Hormone in den Griff bekommen, wenn wir gesund und frisch sein wollen.

Hormonhaushalt ins Gleichgewicht bringen mit 4 Tipps

Hast du das Gefühl, dass dein Hormonhaushalt verrückt spielt? Dann gibt es verschiedene Möglichkeiten deine Hormone wieder in Balance zu bringen.

1. Mentale Stressreduktion

Stress fängt immer im Kopf an. Denn so wie viele glauben, Stress sei negativ, ist es nicht. Stress und die dadurch ausgelösten Stresshormone sind unglaublich positiv und wichtig, denn sie sorgen dafür, deinen Körper wieder in Balance zu bringen. Die Frage ist mehr: wie gehst du mit Stress psychisch um?

2. Erholsamer Schlaf

Ausreichend Schlaf allein langt nicht, dein Schlaf sollte erholsam sein. Denn Schlaf fördert die Produktion und Freisetzung von verschiedenen Hormonen, die beispielsweise wichtig für Wachstum und Muskelregeneration sind. Wenn du Schwierigkeiten beim Einschlafen hast, können Meditation, Atem- und Lachübungen und auch bestimmte Entspannungsübungen helfen.

3. Ausgewogene und gesunde Ernährung

Ballaststoffe, Vollkornprodukte, Gemüse, gesunde Fette und unverarbeitete Lebensmittel (Clean Eating) sind förderlich. Auch sind Vitamine und Mineralstoffe super wichtig für einen gesunden Körper und die Balance deines Hormonhaushalts.

4. Atem- und Lachübungen

Bewusste Atemübungen in Kombination mit Lachen sind ebenfalls hilfreich bei der Regulation der Hormone. So werden 5 verschiedene positive und glücklichmachende Hormone allein über das Lachen und das bewusste Atmen aktiviert und freigesetzt.

5 Hormone, die durch Lachyoga aktiviert werden

Wie beschrieben, unterstützt Lachyoga die Regulation deines Hormonhaushalts. Und zwar werden über gezielte Atmung und besondere Lachübungen dem Gehirn signalisiert bestimmte Hormone zu aktivieren.

Folgende Hormone werden über die Atmung und das Lachen aktiviert:

1. Serotonin

Das Hormon Serotonin wirkt sich auf unser Schmerzempfinden, Schlaf- und Sexualverhalten und den emotionalen Zustand aus. Außerdem ist es an den Prozessen im zentralen Nervensystem beteiligt und vor allem, wenn es Richtung Sommer geht, die Tage länger und heller werden, verschafft uns Serotonin mehr Energie und Elan.

Serotonin macht uns glücklich und sorgt gleichzeitig dafür, dass wir uns gelassen und ausgeglichen fühlen. Zudem reduziert das Hormon Stress, Angst und Aggressivität und sorgt darüber hinaus noch für unser Sättigungsgefühl.

Schlafstörungen, Angstzustände, Depressionen oder bestimmtes, zwanghaftes Verhalten könnte die Folge von zu wenig Serotonin im Körper sein.

2. Dopamin

Dopamin ist ein wichtiger Neurotransmitter oder auch Botenstoff unseres zentralen Nervensystems. Das Hormon wirkt erregend und ist für unsere Glücksempfindung verantwortlich. Dopamin macht uns aber nicht nur glücklich, sondern löst in erster Linie Freude, Lust, Verlangen, Interesse und Motivation aus. Er sorgt für den gesunden Antrieb, sich weiter zu entwickeln und immer neue Ziele erreichen zu wollen. Außerdem steuert Dopamin auch die Durchblutung der inneren Organe. In Kombination mit Serotonin und Adrenalin sorgt Dopamin für ein willkommenes Wohlfühl-Gefühl.

Fehlt deinem Körper hingegen genügend Dopamin wirst du faul, träge und antriebslos.

mit-liebe-schaffst-du-alles

3. Noradrenalin

Noradrenalin wird in Verbindung mit einem Enzym aus Dopamin hergestellt. Es befindet sich im zentralen Nervensystem und in den Nebennieren. Noradrenalin wird in geistigen oder körperlichen Stresssituationen ausgeschüttet. Es hat eine ähnliche Wirkung, wie das Stresshormon Adrenalin und steigert die Aktivität, macht uns wacher, motivierter und leistungsstärker. Es steuert unseren Wachheits- und Aufmerksamkeitsgrad, steigert die Motivation und fördert die geistige Leistungsbereitschaft.

4. Endorphine

Endorphine sind wichtige, körpereigene Hormone. Sie werden beim starken Verletzungen ausgeschüttet und fungieren als eine Art körpereigenes Schmerzmittel. Das bedeutet sie linder Schmerz und sind eine Art Betäubung. Zudem regulieren sie die Produktion von Sexualhormonen und sind für unsere Stimmung und darüber hinaus für unser Hungergefühl verantwortlich. Bei intensiven sportlichen Aktivitäten mindern Endorphine Erschöpfungssymptome.

Endorphine sind dazu auch noch für unsere Stimmung verantwortlich. Durchströmen sie deinen Körper, fühlst du dich glücklich und würdest am liebsten Gott und die Welt um armen. Sie stimmen dich freudig und positiv und sorgen für Lust auf Abenteuer.

Darüber hinaus stärken Endorphine im Zusammenspiel mit den Glücksgefühlen auch unser Immunsystem. Also ein Grund mehr diese tollen Hormon-Allrounder im Körper zu aktivieren!

5. Phenethylamin

Phenethylamin ist ebenfalls ein körpereigenes Hormon, welches für unsere Lust- und Glücksgefühle verantwortlich ist. Die Ausschüttung kann zum einen psychisch bedingt sein, zum Beispiel dann, wenn wir uns der Gefühlsachterbahn des Verliebt seins hingeben. Hier fördert Phenethylamin das bekannte Kribbeln im Bauch und das verrückte Herzklopfen. Zum anderen kann es auch aufgrund körperlicher Ursachen freigesetzt werden, zum Beispiel durch langes Ausdauertraining. Fakt ist Phenethylamin ist eben so wie die zu vor genannten 4 Hormone ein wichtiges Glückshormon, das unter anderem aktiviert wird durch gezielte Lach- und Atemübungen beim Lachyoga.

Lach mit uns und tu dir was Gutes

Lachyoga ist ein unglaublich tolles, spannendes Gebiet, das sich gerade zu solch verrücken und anstrengenden Zeiten wirklich lohnt. Wenn du einfach mal reinschnuppern möchtest, dann melde dich gerne zum kostenlosen Schnupperkurs an oder komm doch einfach mal zu einem online Lachyoga Kurs. Ein Lachyoga Kurs geht immer einen Monat lang und beinhaltet 2 Lachyoga Einheiten an zwei verschiedenen Sonntagen. Wir freuen uns mit dir zu Lachen.


VASIPA Co-Founder Vanessa Markowski

Vanessa

Meine große Leidenschaft ist die Psychologie und meine Mission ist es, Menschen mithilfe psychologischer Erkenntnisse zum Thema Lachen, Selbstliebe und intrinsische Motivation stärker, positiver und erfolgreicher zu machen. Ein wichtiges Konzept dabei stellt die Disziplin der Positiven Psychologie dar. Als Mitgründerin unterstütze ich meine Mutter in allen Markting und Kommunikationsaufgaben bei VASIPA.


Translate »