Lachyoga

Lachyoga oder auch Hasya-Yoga wurde durch den in Mumbai lebenden Arzt und Yogalehrer Madan Kataria weltweit verbreitet. Hasya ist Sanskrit und bedeutet lachen. Die von Kataria entwickelte Methode ist eine Mischung aus Lachübungen verbunden mit bestimmten Atemtechniken und animiert heutzutage weltweit tausende Menschen zum Lachen. 


Finde deinen Lachyoga Club

PLZ 1 | PLZ 2 | PLZ 3 | PLZ 4 | PLZ 5 | PLZ 6 | PLZ 7 | PLZ 8 | PLZ 9 | PLZ 0


PLZ 5

vasipa

Lachyoga Club Mainz

Ganz nach dem Motto: “Wenn du lachst, änderst du dich. Wenn du dich änderst, ändert sich die ganze Welt.” bieten wir kostenfreie Lachyoga Kurse in Nähe Mainz an.
Schau einfach mal vorbei, lass dich begeistern und melde dich unverbindlich zum nächsten Kurs an, um mit uns gemeinsam in die glückliche und freie Welt des Lachyogas einzutauchen.

Wir freuen uns auf dich! ❤︎


PLZ 6


 

Was ist Lachyoga?

Madan Kataria gründete in Indien 1995 den ersten Lachclub. Knapp 20 Jahre später ist die Zahl der weltweiten Lachclubs bereits auf über 6000 angestiegen. Lachyoga hat sich mittlerweile zu einer enormen Bewegung entwickelt. Die Anhänger der Lachyoga-Bewegung zelebrieren sogar an jedem ersten Sonntag im Mai den Weltlachtag. Die Lachfreunde treffen sich um 14 Uhr MEZ und schicken lachend eine Minute lang eine geballte Ladung herzlicher Lebensfreude ins Universum. Auf allen Kontinenten finden anlässlich des Weltlachtages kleinere und größere Events und Lachtreffs statt. 

 

Wenn du lachst, änderst du dich. Wenn du dich änderst, ändert sich die
ganze Welt.

Madhuri und Dr. Madan Kataria

Mit Lachyoga die Welt verändern

Lachen ist nicht nur gesund sondern bekanntlich auch ansteckend. Energien übertragen sich, ob positive oder negative. Wenn du einen Raum betrittst, in dem gestritten wird und die Stimmung angespannt und aggressiv ist, dann überträgt sich das auch auf deine eigene Stimmung. Umgekehrt ist positive Stimmung und Freude auch ansteckend. Der psychologische Begriff dafür lautet Gefühlsansteckung und beschreibt die Form emotionaler Übertragung von Gefühlen. Die sogenannten Spiegelneuronen in unserem Gehirn bewirken, dass wir die ausgedrückten Gefühle unseres Gegenübers unbewusst imitieren.

lachen macht glücklich

Da wir Menschen Bindungswesen sind, sichert diese Form emotionaler Gefühlsübertragung im Säuglingsalter unser Überleben. Wir besitzen als emphatisch mitfühlende Wesen die Fähigkeit, uns auf unsere Umwelt einzustellen. Die heilsame Wirkung des Lachens ist wissenschaftlich erwiesen und wird auch im therapeutischen Kontext beispielsweise bei Schmerzpatienten oder bei Menschen mit chronischen Krankheiten angewendet. Hierbei spielt Lachyoga eine wichtige Rolle.

Lachyoga ist gesund

Lachyoga ist die Verbindung der uralten, indischen Yogatradition und der neuzeitlichen wissenschaftlichen Lachforschung, der sogenannten Gelotologie. Bereits im Jahre 1964 wurden an der Stanford University erstmals die Auswirkungen des Lachens auf den Körper erforscht. Daraus entwickelten sich die sogenannten Lach- und Humortherapien, deren heilsame Wirkung vielfach belegt ist. Beim Lachen lockern sich nicht nur die Muskeln im Gesicht und im Bauch. Auch festgefahrene und unter Umständen schädliche Gedankenmuster können sich auflösen und neue, kreative Denkansätze werden gefördert. Festgefahrene Denkweisen lösen sich auf, problembehaftete Situationen können aus einer anderen Perspektive betrachtet und Lösungsstrategien besser entwickelt werden.

lachende frau in fitnesskleidung

Wer nur eine Minute lacht, der soll ebenso erfrischt sein als hätte er 45 Minuten Entspannungstraining mit Atemübungen praktiziert. Die Sauerstoffzufuhr im Körper wird um ein Vielfaches erhöht und versorgt jede Zelle unseres Körpers mit frischer Lebensenergie. Das Immunsystem wird dadurch gestärkt, Entgiftungsprozesse werden aktiviert und die Durchblutung wird angeregt. Außerdem werden die inneren Organe massiert. Das regt die Verdauung an und aktiviert Stoffwechselprozesse. Noch Stunden nach einem Lachanfall sollen bestimmte förderliche Immunsubstanzen erhöht im Körper produziert werden.

Was passiert beim Lachyoga im Gehirn?

Beim Lachen schüttet unser Gehirn das Glückshormon Dopamin aus. Die Aktivität des mesolymbischen Systems, welches auch als Belohnungssystem bekannt ist, steigt an und versorgt uns mit einer extra Portion Heiterkeit. Wenn wir beispielsweise einen Erfolg erleben oder uns über ein besonders schönes Ereignis freuen, dann wird unser Belohnungssystem aktiviert. Das Schöne dabei ist, dass unser Gehirn ähnlich wie ein Muskel funktioniert. Es ist formbar, lässt sich trainieren und entwickelt sich entsprechend seiner Aufgaben und Anforderungen weiter.

lachyoga club mainzForscher nennen dieses Phänomen Neuroplastizität. Je öfter und ausgiebiger wir also Lachyoga praktizieren, desto schneller wird unser Gehirn das Glückshormone produzieren und Endorphine freisetzen. Neurowissenschaftler haben herausgefunden, dass diese positiven Emotionen nicht nur die allgemeine Lebensfreude steigern, sondern auch das Gedächtnis verbessern.

Lachyoga macht nicht nur Spaß, sondern auch gesund und schlau!

Je häufiger und anhaltender wir lachen, desto leichter und häufiger werden Glückshormone produziert. Dadurch entsteht eine positive Aufwärtsspirale, bei der es im Laufe der Zeit immer leichter wird, Freude zu empfinden. Dadurch kann die allgemeine Lebensqualität kontinuierlich gesteigert und ein von Leichtigkeit geprägter Charakter entwickelt werden.
Eine entspannte und freudige Geisteshaltung ist außerdem förderlich für unser vegetatives Nervensystem.

Entspannt und ausgeglichen durch Lachyoga

Wenn wir entsannt sind, ist unser parasympathisches Nervensystem aktiv – der sogenannte Parasympathikus. Der Parasympathikus ist mitverantwortlich für die Steuerung der inneren Organe sowie des Blutkreislaufs und ist auch als Erholungs- oder Ruhenerv bekannt. Der Parasympathikus ist mitunter für die Regeneration und den Aufbau von Reserven im Körper verantwortlich. In Ruhezuständen und bei der Verdauung ist das parasympathische Nervensystem aktiv.

lachyoga macht frei und glücklichWenn wir uns in Stresssituationen befinden, werden die wachstumsfördernden Prozesse vorübergehend eingestellt um die Leistungssteigerung des Körpers zu gewährleisten. Anspannung und Entspannung sollten sich in einer gesunden und ausgewogenen Balance befinden. Lachyoga stellt somit einen perfekten Ausgleich dar, wenn wir uns vermehrt in Stresssituationen wiederfinden.

5 positive Vorteile von Lachyoga

1. Lachyoga kann deine Stimmung innerhalb weniger Minuten aufhellen

Dein Gehirn setzt Dopamin und Endorphine frei, was deine Stimmung innerhalb weniger Minuten positiv aufhellt. Probleme, die noch vor wenigen Minuten groß erschienen können mit Abstand aus einer anderen Perspektive betrachtet werden. Mit einer guten Stimmung läuft das Leben leichter. Ob im Privatleben, im Beruf oder im sozialen Leben – eine positive Stimmung ist in jedem einzelnen Bereich förderlich.

2. Lachyoga reduziert Stress und stärkt das Immunsystem

Wenn der Stresslevel sinkt, dann wird das Immunsystem gestärkt. Dein Gesundheitszustand verbessert sich und du bist allgemein weniger anfällig für Krankheiten. Lachyoga ist gesundheitsfördernd – wer an Erkältungen, chronischen oder sonstigen Krankheiten leidet, heilt schneller.

3. Lachyoga erhöht den Sauerstoffgehalt im Körper und im Gehirn

Damit das Gehirn optimal funktionieren kann, benötigt ausreichend Sauerstoff. Mit Lachyoga erhöhst du den Sauerstoffgehalt im Körper und verbessert die Gehirnleistung sowie alle Körperfunktionen. Du fühlst dich um ein vielfaches energiegeladener, motivierter und schaffst mehr als normalerweise.

4. Mit Lachyoga soziale Kontakte knüpfen

Jeder liebt es, von glücklichen und lächelnden Menschen umgeben zu sein. Niemand möchte gerne seine Zeit mit übel gelaunten und mürrischen Leuten verbringen. Wenn du Lachyoga regelmäßig praktizierst, hellen sich deine Gesichtszüge auf und du bekommst ein ausgeglichenes und entspanntes Erscheinungsbild. Das führt dazu, dass du leichter mit anderen Menschen in Kontakt kommst und dich glücklicher und ausgeglichener fühlst.

5. Mit Lachyoga entwickelst du eine positive Geisteshaltung

In guten Zeiten ist es einfach, zu Lachen. Das Leben ist allerdings von Höhen und Tiefen geprägt und nicht immer ist uns zum Lachen zumute. Wer regelmäßig Lachyoga übt, der etabliert eine positive Grundhaltung. Dadurch entwickeln wir leichter neue Lösungsstrategien und können besser mit Schwierigkeiten umgehen.

Die 4 Schritte des Lachyoga

Lachyoga besteht aus insgesamt 4 Schritten. Das Ziel der Schritte ist es, echtes und herzhaftes Lachen bei den Teilnehmern zu erzeugen und somit die positiven Vorteile des Lachyogas hervorzurufen.

Schritt 1: Klatschen

Beim Lachyoga wird in einem bestimmten Rhythmus (eins, zwei, eins, zwei, drei) geklatscht und mit Wörtern (Ho, Ha) kombiniert. Die Gruppe bewegt sich im ersten Schritt in diesem Rhythmus klatschend und mit den Wörtern kombiniert (Ho, Ho, Ha, Ha, Ha) durch den Raum, während gleichzeitig Augenkontakt aufgenommen wird.

Schritt 2: Atemübung

Im zweiten Schritt werden leichte Atem- und Dehnübungen durchgeführt, die aus dem Yoga entnommen sind.

Schritt 3: kindliche Verspieltheit

Durch die kindliche Verspieltheit wird das Lachen erleichtert und gefördert. Hierbei kommen unterschiedliche Übungen zum Einsatz, die glücklich machen und entspannen.

Schritt 4: Lachyoga Übungen

Im vierten Schritt kommt es zu den eigentlichen Lachyoga Übungen. Es gibt unzählige Lachyoga Übungen und jeder Teilnehmer ist auch gerne dazu eingeladen, eigene Übungen zu erfinden.

Wie oft soll Lachyoga praktiziert werden?

Um aus der Vielfalt der positiven Vorteile vom Lachyoga zu schöpfen, sollte Lachyoga regelmäßig praktiziert werden. Am besten 10 Minuten täglich. Lachyoga kann sowohl alleine als auch in der Gruppe praktiziert werden.

Lachyoga macht Spaß, vermindert Stress, stärkt das Immunsystem und ist hilfreich beim Knüpfen sozialer Kontakte. Es ist für Menschen jeder Altersgruppe geeignet. Übrigens: Deutschlandweit gibt es über 240 Lachclubs, die sich über jede neue TeilnehmerIn freuen. 

Lachyoga bietet dir die Möglichkeit viel und laut zu lachen – auch ganz ohne Grund. Eigentlich brauchst du hierfür nicht mal ein extrem humorvoller Mensch zu sein. Denn dieses ganz zwanglose Lachen und gut fühlen, setzt es eine große Menge an besonderes positiven Gefühlen frei.

Alle Menschen auf der Welt unabhängig aus welchem Herkunftsland sie komme verstehen das Lachen gleich und in der Regel wird es von ihnen erwidert!

Lachyoga Vorteile auf einen Blick

  • Lachyoga stärkt dein Selbstbewusstsein
  • Dein Gesichtsmuskulatur arbeitet und wird gut durchblutet, was dir ein frisches Aussehen verleiht
  • Lachyoga stärkt zudem deine Stimmmelodie
  • Es führt zur Entspannung und Glücksgefühlen, durch die Freisetzung von Botenstoffen und Glückshormonen
  • Es verleiht dir eine gesunde und entspannte Haltung
  • Lachyoga befreit deinen Körper von Stress und macht deinen Kopf frei
  • Der typischer Sauerstoffmangel, den wir gewöhnlich in stressigen Situationen haben, wird ausgeglichen
  • Deine Ausstrahlung steigert sich und dein Charisma wird sichtbar

Lachyoga sorgt für mehr Freude und Glücksmomente in deinem Leben

Sobald du anfängst zu lachen, machst du deinen Kopf frei, denn du kannst während dem lachen an nichts schlechtes denken! Das bedeutet, dass Lachyoga dich und deinen Kopf von Ängsten, Sorgen und negativen Gedanken für kurze Zeit befreit. Je länger und intensiver du am Lachtraining teilnimmst, desto besser wird deine Stimmung und deine Einstellung auch in alltäglichen Situationen werden, weil du lernst mit täglichen Herausforderungen auf eine Art umzugehen, die dir vorher vielleicht nicht bewusst war.

Ausschüttung von Glückshormonen

Da dein Gehirn nicht zwischen echtem und “künstlichem” Lachen unterscheiden kann, trickst du es während der Lachyoga Übungen ein wenig aus. So signalisierst du deinem Körper, dass es dir hervorragend geht. Dein Körper übernimmt dieses Gefühl und erkennt es als echt an. Das führt dazu, dass du dich auf einmal wirklich gut fühlst. So kommt es sozusagen zu einer Art “Engelskreis” (positiver Teufelskreis).

Denn je mehr du deinem Körper das Gefühl von wohlbefinden gibst, desto stärker nimmt er es wahr. Du wirst dich auf einmal tatsächlich großartig fühlen, überträgst das mit der Zeit auf dein Umfeld und wirst häufiger positives Feedback zu deiner Person erhalten. Dies wiederum führt zu einer weiteren Steigerung deines Selbstbewusstseins und zu einem tieferen positiven Gefühl. Eine komische Vorstellung und doch so einfach und logisch!

Auf die richtige Atmung kommt es an

Neben dem Lachen selbst, verhelfen dir die Atemübungen während des Lachens zu einer angenehmen, körperlichen Entspannung. Das liegt daran, dass der Sauerstoffgehalt deines Körpers durch bewusstes Ein- und Ausatmen wieder aufgefüllt wird. Somit funktionieren dein Gehirn und deine Organe einfach wieder besser. Du tankst damit jede Menge Kraft – Kraft die wir alle tagtäglich brauchen!

lachende frau

Außerdem wirkt sich der richtige Ausstoß von Kohlendioxyd beim Ausatmen positiv auf dein Immunsystem aus und die Lach- und Atemübungen stärken zu dem deine Bauchmuskulatur und dein Zwerchfell.

Ich gebe zu, solche positiven Auswirkungen liest du wahrscheinlich des Öfteren, wenn es um Übungen für Geist und Körper und beispielsweise Tipps für gesunde Ernährung geht. Aber leider trifft es auch häufig zu, dass wir uns auch nach den “heilenden” Übungen oder einer kurzen Ernährungsumstellung nicht merklich anders fühlen.

Wenn es dir schon mal so erging, dann empfehlen wir dir herzlichst Lachyoga mal auszuprobieren. Du hast nichts zu verlieren! 🙂

Natürlich wirst du deine Bauchmuskeln nicht direkt beim wachsen zusehen können, aber du wirst eine körperliche wie auch eine mentale positive Änderung feststellen, die sich auf dein Leben großartig auswirken wird!

Lachyoga – Zuhause oder im Club?

Lachyoga Übungen kannst du ganz bequem von Zuhause aus machen. Aber wie jeder weiß, ist Lachen ansteckend und deshalb ist es ratsam wenigstens ein paar mal einen Lachyoga Kurs zu besuchen. Hier wirst du lernen, wie du deine Atmung richtig einsetzt und dich selbst leicht zum Lachen bringst.

Die Vorteile von Yoga allgemein

Yoga bedeutet Einheit und Harmonie. Mit Hilfe von Yoga verbinden wir uns nicht nur mit unserem eigenen Körper, sondern auch mit der Natur und dem gesamten Universum. Von der Entgiftung bis zur Meditation ist Yoga die effizienteste Methode zur Aktivierung unserer Selbstheilungskräfte. Wir reinigen und entgiften Körper, Geist und Seele indem wir sanfte Bewegungen mit dem Rhythmus unseres Atems verbinden. Somit verändern wir unsere Wahrnehmung und entwickeln eine positive Lebenseinstellung. Mit Yoga erlebst du die Loslösung sinnlicher Abhängigkeiten und entwickelst einen Lebensbejahenden und freien Geist. Yoga findet nicht nur in Form von komplizierten Verrenkungen auf der Matte statt und ist ebenso wenig eine Fitnessübung. Es ist vielmehr eine ganzheitliche Heilmethode, die für jeden Menschen geeignet ist – unabhängig von Alter, Geschlecht und Herkunft. Ein schönes Beispiel, dass jeder Mensch Yoga praktizieren kann ist Lachyoga.

Translate »