Weltbester Apfel-Biskuit-Kuchen – Einfach lecker!

Weltbester Apfelkuchen

Kurzfristig hat sich Besuch zum Kaffee angekündigt. Was nun? Jetzt muss schnell ein einfaches Rezept her. Da ich eine große Leidenschaft für Biskuit-Kuchen habe und meist auch alle nötigen Zutaten zu Hause habe, ist meine Entscheidung schnell gefallen.

Ein Biskuit-Boden allein ist aber langweilig. Da ich an diesem Tag nur noch ein paar Äpfel in meiner Küche finden konnte, war schnell klar, was ich zaubern kann: den weltbesten Apfel-Biskuit-Kuchen, den ich je gegessen habe (zu dem Zeitpunkt war mir noch nicht bewusst, dass dies einer der besten Kuchen wird, die ich je gebacken habe ;-)). Seit diesem Tag ist mein weltbester Apfel-Biskuit-Kuchen das perfekte Kuchenrezept für jeden Anlass.

Das Rezept

Zutaten für den Teig:

5 Eier (Größe M)
125 g Zucker (bei der Verwendung von Rohzucker empfehle ich dir, die Menge zu reduzieren)
1 Prise Salz
150 g Mehl
2 TL Backpulver

Zutaten für die Füllung:

1,5 kg Äpfel oder Birnen
20 gr Butter oder Backmagarine
Zitronensaft von einer 1/2 Zitrone
1 TL  Zimt
1 Pck. Vanillezucker

Außerdem etwas Puderzucker, um den Kuchen später zu bestreuen.

So setzt sich der Apfel-Biskuit-Kuchen zusammen:

Inhalte und Zutaten im Apfel-Biskuit-Kuchen

Ein kleiner Hinweis:

Du kannst den Biskuit-Kuchen natürlich mit jedem anderen Obst nach backen. Birnen, Kirschen, oder was auch immer dir am besten schmeckt. Unter anderem deswegen zählt dieser Kuchen zu meinen Lieblings-Kuchen. Neben der Vielseitigkeit bedarf dieses Rezept zu dem auch einen relativ geringen Zeitaufwand – knapp eine Stunde und der Kuchen ist fertig.

Schnell und einfach den weltbesten Apfel-Biskuit-Kuchen zaubern

Schritt 1

Äpfel waschen, schälen und klein schneiden – schneide die Äpfel so klein wie du magst. Ich für meinen Teil viertel oder achtel die Äpfel in der Regel. Währenddessen die Butter in einen großen Topf geben. Dann die Äpfel dazu und mit Zitronensaft, 1 EL Zucker und dem Zimt unter ständigen rühren leicht aufkochen.

Schritt 2

Die Eier, Vanillezucker und den Zucker dick schaumig schlagen (minimum 3 Minuten). Nach und nach das Mehl unterrühren. Für mehr Fluffigkeit kannst auch einen kleinen Schuss Mineralwasser zum Teig geben

Schritt 3

Die Äpfel aus dem Topf in eine runde Springform geben und den Teig darüber gießen.

Schritt 4

Bei schwacher Hitze (ca. 150 Grad Umluft) ca. 30 min backen – die genaue Backzeit hängt in der Regel vom Ofen ab. 

Schritt 5

Kuchen abkühlen lassen und am Schluss leicht mit Puderzucker bestreuen – Und fertig ist der weltbeste Apfel-Biskuit-Kuchen!

Kleiner Tipp um raffinierten Zucker zu vermeiden:

Ich nutze statt raffinierten Zucker immer Rohrohrzucker. Wichtig ist hier etwas weniger hinzuzugeben, da dieser Zucker stärker süßt. Gib etwa ein viertel weniger als im Rezept angegeben. Das gilt übrigens für fast alle Rezepte.

Äpfel – Mein Obst-Allrounder

Die Entscheidung für einen Apfelkuchen auf Biskuit-Basis habe ich getroffen, weil ich den Obst-Allrounder meist immer zuhause habe. Äpfel sind super vielseitig einsetzbar – nachfolgend noch ein paar Tipps für den unterschiedlichen Einsatz von Äpfeln beim Kochen:

  • Snack für zwischendurch – aufgeschnittene Apfelscheiben
  • gekocht als Kompott
  • auf und im Kuchen
  • gekocht und zu Apfelmus verarbeitet
  • in Eier-Pfannen-Kuchen verpacken (Apfel-Teigringe)
  • gerieben und mit Zwieback vermischt
  • in verschiedenen frischen Salaten
  • und im Sauerkraut sowie im Rotkraut

 

Du siehst, ich setze mein Lieblingsobst wirklich bei vielen Gerichten ein. 🙂

Ich freue mich, wenn ich dich mit meinem Rezept inspirieren und begeistern konnte und freue mich über Nachrichten und Rückmeldungen zum Rezept!

 

Das könnte dir auch gefallen

Translate »