Endlich Sommer eigentlich toll, aber geht es dir auch so, wenn das Thermometer die Marke 30 Grad, überschreitet ist es einfach zu heiß?
Bei diesen hohen Temperaturen fühlen sich die meisten Menschen in unserer Region und auch der Hund einfach unwohl.
Deshalb hier für dich 6 Tipps, um etwas Abkühlung für dich und deinen Hund zu schaffen!

Hitze und Körper

Was passiert bei Hitze in unserem Körper?

Hast du auch das Gefühl, dass die Hitze dich mehr Kraft und Energie kostet als bei Temperaturen um 20 Grad?
Berichten zu Folge liegt das nur daran, das der Körper die eigene Leistung so weit nach unten drosselt, das er damit einfach nur noch funktioniert und somit überleben kann.

Fühlst du dich in so einer Hitzeperiode schwach, lustlos, müde und teilweise sogar gereizter? Sorge dich nicht, das ist in jedem Fall ganz normal.

Sehr interessant ist, dass in deinem Gehirn ca. 86 Milliarden Neuronen in Millisekunden miteinander kommunizieren müssen. Diese unglaubliche Menge ist dafür zuständig, dass du fühlst, handelst und denken kannst. Bei Einflüsse von außen, wie extreme Hitze geht das alles viel langsamer. Deshalb ist es völlig normal, wenn du das Gefühl hast, dass du dich viel mehr Konzentrieren zu musst. Für Tätigkeiten, die dir eigentlich schnell von der Hand gehen benötigst, du dadurch wesentlich länger.

Da ist eine Abkühlung für Körper und Geist das einzig richtige!

Hitze Abkühlung

Die folgenden 3 Tipps sollen dir und deinem treuen Gefährten helfen, heiße Zeiten gut und fit zu überstehen.

 #1-Tipp Viel trinken

An heißen Tagen solltest du ganz viel alkoholfreie Getränke – vorzugsweise Wasser – zu dir nehmen. Und davon darf es dann auch gerne ein bisschen mehr sein.

Empfohlen wird für jeden Erwachsenen Menschen eine Trinkmenge von 1,5 Liter.

Hitze-was-tun

Bei Hitze oder Erkrankungen, wie Erbrechen und Durchfall, wird sogar bis zu einer 3 Fachen Trinkmenge angeraten.
Solltest du dir nicht sicher sein, welche Menge du im Normalfall trinken sollst, hier eine  Faustregel für dich. Diese richtet sich nach deinem Körpergewicht und ist ganz einfach zu berechnen:

Teile dein Körpergewicht durch 30. Das Ergebnis ist dann die Menge an Flüssigkeit, die ausreichend für dich ist. Demnach sollte bei 60 kg Körpergewicht der Tagesbedarf an Flüssigkeit 2 Liter betragen. Experten gehen davon aus das nämlich ein gesunder Körper in der Regel 2,6 Liter pro Tag ausscheidet. Deshalb ist es so wichtig, dass du deinen Körper wieder mit Flüssigkeit auffüllst.

 

#2-Tipp Wasser mit Pfiff

Den ganzen Tag nur Wasser zu trinken, kann manchmal aber auch öde und sogar fast anstrengend sein. Deswegen raten wir dir, sei kreativ und gib in dein Wasser zum Beispiel Früchte, wie Zitrusfrüchte, da diese nicht nur den Geschmack verbessern, sondern sie erfrischen dich auch so richtig.
Dein Wasser schmeckt besser und lässt sich angenehmer in großen Mengen genießen und das tolle dabei ist, du kannst einen ganzen Tag lang immer wieder Wasser in deine Glasflasche mit den Früchten nachfüllen. Erst einen Tag später nimmst du frische Früchte raus und dann geht es weiter mit dem leckeren trinken.
So kannst du zum Beispiel Wasser:

Hitze

Für alle Kaffee-Liebhaber:
Kaffee ist auch an heißen Tagen erlaubt! Jedoch bitte nur max. 4 Tassen pro Tag! Dann kann man das schwarze Lebenselixier als zusätzliche Flüssigkeitszufuhr mit rechnen. Alles was darüber hinausgeht, entwässert deinen Körper zu stark und dann bewirkt Kaffee leider das Gegenteilhierfür ist das Koffein verantwortlich.

Für alle Bier-Freunde unter uns:
Die beste Alternative zum kühlen Feierabend Bierchen bietet an heißen Tagen das alkoholfreie Bier. Alkoholhaltige Getränke sind zu dieser Jahreszeit nur bedingt sinnvoll, denn aufgrund der Hitze ist dein Körper durchgängig am Arbeiten.
Die Hauptaufgabe ist, dafür zu sorgen, dass deine lebenswichtigen Organe funktionstüchtig bleiben. Der Alkohol ist dann eine große zusätzliche Belastung, die deine Blutgefäße erweitert. Nach der Erweiterung findet dann eine Verengung der Blutgefäße statt und das führt in der Regel zu einem ansteigendem Blutdruckegal wie jung oder alt du bist.
An warmen Tagen kann der Alkohol deine Organe schneller nachhaltig schädigen.

Mein Tipp 💡

Für alle Getränke gilt bei Hitze am besten Zimmertemperatur. Zu kalte oder zu heiße Getränke führen dazu, dass der Körper mit einer noch höheren Schweißproduktion reagiert. Dein Körper liebt die Ausgewogenheit, das Gleichgewicht und wehrt sich gegen Extreme!

# 3-Tipp Abkühlung hilft und macht Spaß!

Sich abzukühlen und die Körpertemperatur runterzufahren, ist ein Muss in heißen Zeiten. Dein Körper liebt es immer wieder leicht von außen abgekühlt zu werden. So kannst du zum Beispiel zu Hause dein Bett- und Kissenbezug etwa 2 Stunden bevor du ins Bett gehst ins Gefrierfach legen. Du solltest, dann etwa 1/2 Stunde Zeit einplanen bis die gefrorene Bettwäsche wieder aufgetaut ist. Dann einfach das Bett damit beziehen und hinein ins kühle Bett. Jetzt wirst du schnell und angenehm einschlafen können.
Oder aber du wäschst deine Wäsche und stellst den Wäscheständer in deinem Schlafzimmer auf. Das kühlt und erfrischt den Raum.
Versuch es!
Einige sind aber auch auf während der Arbeit mit ständiger Hitze konfrontiert. Hier bietet es sich an deine Handgelenke in regelmäßigen Abständen unter kühles Wasser zu halten. Dadurch akklimatisiert sich dein Körper ein wenig und du bleibst frisch und. Das Tolle bei diesem kleinen Trick: es ist nicht sehr zeitaufwendig und hilft deinem Körper zu akklimatisieren. Du bleibst wach und konzentrationsfähiger.

Solltest du im Einzelhandel tätig sein, empfiehlt es sich eine mit Wasser gefüllte Sprühflasche mitzunehmen mit der du dir einfach die Beine und Arme nach Bedarf ansprühen kannst. 

Lockere und weite Kleidung ist an heißen Tagen einfach perfekt, ganz egal ob du im Büro sitzt, unterwegs bist oder Alltags-Erledigungen durchführst.

Da auch deine Haut bei ständiger Hitze stark belastet wird, ist eine besondere Ganzkörperpflege mit deiner Lieblings Creme wichtig. Vergesse auch deine Füße nicht vor dem Bett gehen einzucremen, sie werden gerade in dieser Zeit extrem beansprucht.
Auch die Schleimhäute in Auge, Nasen und weitere Feucht Regionen an deinem Körper leiden bei langanhaltender Wärme und reagieren mit Austrocknung.

Mein Tipp 💡

Kauf dir Augen- und Nasensalbe, die du täglich auftragen kannst. So fühlst du dich trotz Hitze und Trockenheit angenehm und beugst Haut oder Schleimhaut – Entzündungen vor. Da es auch deinen Salben und Cremes zu heiß wird, schlage ich dir vor, für diese einen eigenen Platz in deinem Kühlschrank zu finden. Das Auftragen der kühlen Cremes auf deiner Haut ist ebenfalls sehr erfrischend und angenehm.

Tipps für deinen Hund

Nicht nur wir, auch unsere treuen, lieben und verspielten Fellnasen leiden an heißen Tagen. Falls auch du ein liebender Hundebesitzer bist, findest du nachfolgend 3 weitere Tipps für deinen Liebling!

Hitze

#1-Tipp Abkühlung

Verschaffe deinem Hund Abkühlung wo und wann immer es dir möglich ist. Hast du einen Garten dann stelle eine robustes niedriges Planschbecken auf zum Beispiel eine blaue Muschel aus Kunststoff. Einfach Wasser einfüllen deinen Hund animieren in das Becken zu steigen und ihn dann mit Wasser richtig nass machen – der Spaß kommt bei dieser Abkühlung von ganz allein. Denk aber daran das Wasser immer wieder nach dem Plantschen auszuschütten da es bei Sonneneinstrahlung schnell richtig heiß wird.

Du hast keinen Garten? Kein Problem reibe deinen Hund einfach mit einem nassen Handtuch richtig ab. Auch hilft es die Pfoten immer wieder feucht ab zu reiben. Er wird es dir sicher Danken!

Was dem Menschen hilft, kann auch meist dem Tier nicht schaden: Wenn du den Trick mit dem eingefrorenen Bettlaken für dich ausprobiert hast und es als angenehm empfindest, dann kannst du das gleiche auch mit einem Handtuch oder einem Kopfkissenbezug für deinen Vierbeiner testen. Denn Hunde suchen meist den kühlsten Fleck am Boden, um sich hinzulegen. Und mit einem kühlen Bezug liegt es sich in den heißen Sommermonaten auch wieder im Körbchen ganz bequem.

Hitze-Pfoten

#2-Tipp Pflege

Die Pfoten deines Hundes leiden auch bei der Hitze sehr. Sie werden spröde, trocknen aus und rissig. Auch hier, gibt es  für die Hunde spezielle “Pfoten Creme”. Am besten Abends die Pfoten eincremen, wenn dein Hund sich schlafen legt. Denn hierbei besteht eine größere Chance, dass die Creme auf seinen Pfoten bleibt und einziehen kann.

#3-Tipp Trinken

Wenn du deinen Hund spielerisch beschäftigen möchtest, kannst du zur Abkühlung einen Kong aus Naturkautschuk mit Leckerlis befüllen. Hierfür eignet sich jedes Leckerli, das deinem Hund gut bekommt und sich einfrieren lässt, wie zum Beispiel: Leberwurst, Hüttenkäse oder ähnliches. Leg den befüllten Kong dann in den Tiefkühler und lass ihn je nach Leckerli ca. 30 Minuten dort liegen. Bevor das Spielen beginnen kann, solltest du den gefrorenen Kong kurze Zeit leicht auftauen lassen – nicht das die Zunge deines Vierbeiners anklebt!
Oder aber du frierst ihm seinen kleinen Ball ein. Den Ball mit Wasser benetzten und  in einen Gefrierbeutel legen dann ab ins Gefrierfach. Du wirst sehen, welche Freude und Spaß dein Hund hat das gefrorene abzuschlecken.

Viel Spaß beim Ausprobieren! Ich wünsche dir und deinem Hund angenehme schöne Sommertag.

Deine Simone vom VASIPA Team ❤︎